Achtung – Ab Mai biete ich eine Präventive manuelle Lymphdrainage an

Präventive manuelle Lymphdrainage

Wer kennt das nicht ?! Morgens schon mit geschwollenen Augen, schweren Beinen oder neuen Pickeln zu erwachen!? – Es kann sein, dass dein Lymphfluß gestört ist.

Unsere Lymphe transportieren die Stoffwechselschlacken, Giftstoffe und Bakterien aus unserem Gewebe. Dabei werden sie NUR durch die Aktivität unserer Muskeln angetrieben.

Wenn wir uns zuwenig bewegen, rauchen, trinken oder vielleicht übergewichtig sind, kann es zu einem Stau kommen.

Die Lymphe sammelt sich im Bindegewebe – wir spüren dies dann an auftretenden Schwellungen, Wassereinlagerungen(Ödemen)

Hier darf die präventive manuelle Lymphdrainage ansetzen.

Durch ganz sanfte Hautverschiebungen werden die in der Schwellung enthaltenen Stoffe/ Schlacke, Eiweiße, Viren,Bakteiren) aus dem Bindegewebe in die funktionsfähigen Lymphbahnen abgeleitet.

Dadurch kann der Lymphfluß wieder angeregt werden.

Sie wirkt sogar bei allergischen Ekzemen, Schnupfen und Bronchits, da die Lymphdrainage die vermehrte Reinigung in den Nieren stärkt und somit auch die Abwehrkräfte stärkt.

Außerdem wird während der Lymphdrainage der aktive Teil des vegetativen Nervensystems (Sympathikus) gedämpft. D. H eine Entspannung tritt ein, nervöse Menschen können daruch wesentlich ruhiger werden.

Wirkungsweise der manuellen Lymphdrainage

  • vegetative Wirkung

  • dämpfend auf den Sympathikus (beruhigend und entspannend)

  • durch manuelle Lymphdrainage kommt es zur Schmerzlinderung

  • immunologische Wirkung

  • transportiert körperliche sowie seelische Schlacken aus dem Bindegewebe und verbessert die Stoffwechselfunktion erheblich.

Die Lymphdrainage bewährt sich besonders:

  • bei Schwellungen nach Operationen und Verletzungen

  • bei sekundären Lymphödemen und z.B. nach Mamma Karzinom, Gelenksluxation, Hämatom, Frakturbehandlungen

  • Wasseransammlungen in der Schwangerschaft:  Schwangerschaftsödeme lassen sich wunderbar abtransportieren und erleichtern die zusätzliche Schwangerschaftsbelastung

  • Menopause der Frau:  Da das Lymphsystem stark an das Hormonsystem gebunden ist, (wie auch in der Schwangerschaft zu sehen ist) ist es empfehlenswert in den Wechseljahren, regelmäßige Lymphdrainagen zu genießen, da die Wasseransammlungen im Gewebe in dieser Zeit steigen.

  • Milchstau beim Stillen:  Hierbei löst die Lymphdrainage meistens die große Problematik der Verhärtung in der Brust. In weiterer Folge kann dadurch die eine Mastitis (Brustentzündung) verhindert werden. Sie wird generell von Frauen als angenehm empfunden und löst in diesem Bereich nicht nur die körperliche, sondern auch die emotionale Verhärtung. (Hoffentlich habe ich genug Milch? Bekommt mein Kind auch genug? usw.)

  • Abtransport von Laktat:  Nach starken sportlichen Betätigungen kann das Laktat ausgezeichnet und vorbildlich durch die manuelle Lymphdrainage abtransportiert werden. Auch bei Muskelkater ist das Lymphsystem ausschlaggebend für die Regeneration der Muskeln. Vor allem wird durch die Drainage einerseits die Leistungsfähigkeit erhöht und andererseits die Ausdauer gesteigert.

    KONTRAINDIKATIONEN

  • dekompensierte Herzinsuffizienz (bzw. kardiales Ödem): hier besteht durch die Herzschwäche ein Unvermögen, das Blut mit voller Leistung in den Kreislauf zu pumpen. Eine Lymphdrainage würde innerhalb kurzer Zeit eine verhältnismäßig große Menge an Flüssigkeit in das ohnehin schwach arbeitende Herz befördern; das Herz käme damit nicht zurecht.

  • Herzrhythmusstörungen (Vagusreizung)

  • Venenthrombose und Thrombophlebitide: Hier besteht die Gefahr, dass sich ein Blutgerinnsel durch die Drainage im Gefäßsystem löst und in den Kreislauf „schießt”; die Folge könnte eine Embolie sein.

  • bösartige Tumore und Metastasen (Krebs)

  • akute und chronische Entzündungen

  • Niereninsuffizienz

  • Schilddrüsenfunktionsstörungen

  • akute Akne und allergische Kontaktekzeme der Haut

  • Diabetes mellitus

  • Ich weise ausdrücklich darauf hin, das diese Behandlungen bei ernsthaften Erkrankungen Ihre schulmedizinische Behandlung begleiten und nicht ersetzen soll!

Written By LuLu