Unterstützung unserer Nieren auf Seelenebene

Unterstützung unserer Nieren auf Seelenebene

Blockaden in der Niere können in der medizinischen Welt als Nierensteine, Nierenbeckenentzündungen, Zysten an den Nieren bis hin zu Nierenversagen bekannt sein.

Wenn sie mit mir die Aussage von Master Dr. Zhi Gang Sha teilen können. “ Die Seele ist der Boss, also heile erst die Seele, dann wird der Geist und der Körper folgen“, dann lade ich sie ganz herzlich ein weiter zu lesen.

Unsere Nieren stehen mit den Emotionen, Trauer, Ängste und Depressionen im Zusammenhang.

In der chinesischen Medizin werden Niere und Blase gemeinsam betrachtet in dem Element – Wasser –

Wenn diese beiden Organe auf der Seelenebene Blockaden besitzen, sind sie dankbar für unsere Untertsützung.

Beschwerden mit den Nieren treten oftmals dann auf, wenn wir mit unseren Mitmenschen, unseren Partnern Probleme haben. Vielleicht wird jetzt der eine oder andere von ihnen nicken, und denken siehste wußte ich’s doch – es liegt nicht an mir……

Doch es liegt immer an uns – sage ich!

Wenn wir Schwierigkeiten mit anderen haben, ist das immer unser eigenes Problem.

Meistens haben wir Erwartungshaltungen dem Anderen gegenüber aufgebaut, die der andere Partner aber nicht erfüllen kann oder will.

Oftmals erhoffen wir uns, von unserem Partner bedingungslos geliebt zu werden. Wie oft erleben wir dann Enttäuschungen, weil unsere Wünsche und Traüme, unsere Erwartungen nicht erfüllt werden und dann spüren wir eine Trauer in uns, bei manchen Menschen kann diese Trauer in eine tiefe Depression enden.

Sich auf die Seelenreise zu begeben, heißt zu allererst sich selbst zu lieben und mehr für sich selbst zu tun und das auch bedingungslos! Erst wenn wir uns im Inneren unseres Herzens bedingungslos annehmen und lieben können, werden wir diese Liebe ins Außen tragen können.

Beschwerden mit unserer Blase, und wie oft klagen wir Frauen über Blasenentzündungen, treten oftmals dann auf, wenn wir in unserem Leben Druck spüren oder selbst ausüben. Was kann uns Druck machen, Druck baut sich auf, wenn wir Ängste und Sorgen haben. Wichtig ist es den Druck abzulassen, und sich aus den Ängsten und Sorgen zu befreien. Ja ich weiß das hört sich alles so einfach an, werden sie jetzt denken.

Ich habe auch nicht gesagt, dass es einfach ist.  Aber ich kann ihnen Wege aufzeigen und mit ihnen ein Stück ihres Weges gemeinsam gehen, um ihnen zu zeigen wie es möglich werden kann, dies zu schaffen.

Es ist in erster Linie ein Weg, zudem sie bewußt – Ja – sagen, wenn sie ihn gehen möchten.

Der erste Schritt ist zu erkennen, das wir uns selbst und anderen vergeben müssen, um die aufgestauten Emotionen loslassen zu können.

Vergebung ist für mich eine spezielle Form der Reinigung meiner Seele.

Vergebung ist für mich ein wichtiger Schlüssel zur Reinigung und Heilung meines Herzens, meiner Seele, meines Geistes und meines Körpers.

Vergebung ist für mich zu einem, wenn Groll, Wut, Ärger sogar Hass, Trauer, Frust auf andere Menschen, die mich verletzt haben verringert werden darf.

Vergebung ist für mich auch, mir selbst für all das, was ich getan habe zu vergeben.

Ich lade sie wirklich einmal ein eine tiefe Vergebungsübung zu machen. Wenn sie Anleitung und Unterstützung dabei benötigen, stehe ich ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Ich kann nur sagen, dass eine tiefe und vom Herzen kommende Vergebung, die Kraft haben kann seelische Verletzungen zu heilen.  Aber auch die dadurch resultierenden körperlichen Missstände und Krankheiten zu minimieren. Durch eine bewußte, ehrliche Vergebung können sich Hindernisse lösen und die innnenliegenden guten Kräfte freigesetzt werden. Deshalb vergebe dir selbst und deinen Mitmenschen.

Ihr Körper wird es ihnen danken!

In Liebe

Eure LuLu

 

Unterstützung unserer Nieren mit unseren doTERRA Ölen und Produkten

Ich arbeite und lebe jetzt schon seit vielen Jahen mit unseren tollen doTERRA Ölen. Diese unterstützen mich in allen Bereichen und Aspekten meines Lebens. Ich möchte diese Öle in meinem Leben nicht mehr missen.

Doch heute möchte ich ihnen gerne berichten, wie ich unsere doTERRA Öle nutze um meine Nieren zu unterstützen.

Mein kleines doTERRA Tagebuch – Insiderwissen von Andrea Lüer, aus meinen Erfahrungen

  • 1-2 Tropfen Lemonöl in lauwarmes Wasser, ist mein morgendlicher, liebevoller Gruß auf nüchternem Magen an meine Nieren, mit der Bitte ihre Arbeit optimal aufzunehmen – sie kann dadurch gleich alle Gifte und Abfallstoffe, die sie über die Nacht gefiltert hat abtransportieren.
  • wenn ich das Gefühl habe, weil ich den Tag vorher nicht soviel Wasser gertunken habe oder einfach mal 1-2 Gläser Rotwein getrunken habe, das meine Niere mehr Anstoß und mehr Motivation benötigt, dann reibe ich meine Nierengegend, oder den Nierenmeridian, oder die Nieren Akkupressurpunkte mit etwas Basilikumöl ein – warum – Es wirkt stimulierend auf die sympathischen Nerven der Nieren (also anregend) und stärkt zudem die Nebennierenrinde.
  • Vor dem Frühstück nehme ich  eine Zendocrine Kapsel ein, damit rege ich unter anderem auch meine Nieren an sich weiter zu reinigen und zu stärken
  • Natürlich darf das LLV (Long Life Vitality) nicht fehlen. Meine Nieren dürfen sich mit wertvollen Spurenelementen, Mineralstoffen, Vitaminen und Omega 3 auffüllen, um kraftvoller ihre Arbeit verrichten zu dürfen
  • Manchmal gönne ich dem Bereich meiner Nieren eine wohltuhende Streichelmassage mit Zedernholz, dies  kann die Nieren stärken
  • Bei Nierenbeschwerden unterstütze ich meine Nieren gerne mit einem Nierenwickel den ich dann mit 1-2 Tropfen Thymianöl anreichere.

Meine Nieren haben dies stets dankbar angenommen. Ich lade sie ganz herzlich ein mit diesen wundervollen Ölen zu arbeiten. Wenn sie Fragen haben, stehe ich ihnen gerne mit meinem Wissen und meinen Erfahrungen zur Seite.

In Liebe

Eure LuLu

Unterstützung unserer Nieren mit uralten Hausmittelchen

Als ich begonnen habe, mich mit der Reinigung meines Körpers zu beschäftigen, kannte ich noch nicht die wunderbaren doTERRA Öle , noch habe ich mich zu dem Zeitpunkt mit Seelenheilung beschäftigt.

Also habe ich mich auf altes Wissen, welches über Jahre überliefert wurde gestützt.

Lernen sie meine Favoriten kennen!

    • Die Nieren sind abhängig von Flüssigkeiten. Daher ist es super wichtig dem Körper immer wieder Wasser anzubieten. Ich trinke generell morgens auf nüchternem Magen ein Glas(250ml) warmes Wasser. Das regt meine Nieren sofort an in ihre Arbeit zu gehen und den gesammelten, gefilterten Schmutz der Nacht sofort in den Abtransport zu schicken. Generell empfehle ich den Tag über warmes Wasser zu trinken – ihr Körper wird es ihnen danken.
    • Schwitzen ist für den Körper eine sehr wichtige Sache. Es ist fast wie unsere dritte Niere, die uns hilft, Flüssigkeit auszuscheiden und eine Überbelastung des Körpers zu verhindern. Bitte unterdrücken sie nicht ihre normale Schweißreaktionen. Was sie tun können ist, den Schweißgeruch  zu unterbinden, aber dann bitte mit Natron – nicht mit einem Deodarant.
    • Es wird auch einige geben, die mir jetzt sagen: „Toll und was mache ich, ich komme nur sehr schwer ins Schwitzen!“ Meine kleiner Tipp, trinken sie heißen Tee zum Beispiel aus Ingwer, der kurbelt ihren Stoffwechselprozeß an, und kann sie zum schwitzen bringen.
    • Das Trinken von Bärentraubenblättertee kann sehr reinigend für die Nieren sein. trinken sie ihn schluckweise über den Tag verteilt.
    • Die Wassermelone sind sehr empfehlenswert für unsere Nieren. Sie liefern eine große Menge an Wasser. Unser Blut kann in unserem Körper gereinigt werden und angesammelte Flüssigkeiten werden ausgeschieden.
    • Sellerie ist auch ein wunderbarer Begleiter in jeder Küche. Er wirkt harntreibend und alkalisierend und hilft uns auch, Nierensteine und andere Körner zu entfernen.
    • um den Wasserhaushalt in den Zellen auch zu gewährleisten, nehme ich stets eine Prise Meersalz oder Himalajasalz in mein Wasser. Sie werden auch merken, das dadurch ihre Konzentration steigen wird. Bei Kindern durfte ich die Erfahrung machen, dass sie, wenn sie die Wahl hatten zwischen dem Wasserglas mit Prise Salz oder dem Salzstück, sich immer für das Salzstück entschieden haben. Instiktiv haben sie sooo lange daran geleckt, bis ihre Haushalte wieder gefüllt waren. Sie haben dieses Stein immer in ihrem Schulranzen gehabt und gerne auch bei Klassenarbeiten oder exrtrem konzentrationstarken Stunden daran geleckt.
    • Nierenwickel zur Nacht liebe ich! Jedoch sollten sie wissen, wenn sie es zum ersten Mal tun, kann es sein dass sie in den ersten zwei Nächten des öfteren die Toilette aufsuchen müssen. Die Nieren danken es ihnen und möchten sofort die gefilterten Gift,- und Abfallstoffe entsorgen.
    • mein kleiner Geheimtipp, warme Zwiebelsuppe über den Tag verteilt essen – wirkt einfach klasse, vorallem aber reinigen sie nicht nur die Nieren, sondern wirkt auch entzündungshemmend.
    • einmal wöchentlich – trinken von warmen Bier, kann sehr reinigend und unterstützend sein für unsere Nieren

Ich freue mich, ihnen hiermit eine kleine Auswahl von Möglichkeiten geben zu können, damit sie in ihrem Alltag ihre Nieren optimal unterstützen können. Probieren sie es – ihr Köper wird es ihnen danken!

In Liebe

Eure LuLu

Unsere Nieren – die Wurzel unseres Lebens

Unsere Nieren sind die lebenswichtigen Waschmaschinen unseres Körpers.

= täglich befreien sie unser Blut von Giften und Abfallstoffen

= eine gesunde Niere reinigt pro Minute 95 Mililiter Blut

= sie ist unser interner Recyclingbetrieb, täglich trennt sie die verwertbaren Stoffe von den nicht mehr benötigten Stoffen

= sie überwachen unser Sauerstoffgehalt im Blut

= Unsere Nieren halten das optimale Gleichgewicht zwischen den Flüssigkeiten und dem Wasserkreislauf in unserem Körper aufrecht

= unsere Nieren regulieren die Knochen, bilden unser Rückenmark, um das Gehirn zu füllen

= eine gute Nierentätigkeit manifestiert sich in glänzenden und gesunden Haaren

= in der chinesischen  Medizin stehen die Nieren unter anderem auch in Verbindung mit unseren Ohren und den Emotionen Traurigkeit, Ängste, Depressionen

Stellen sich vor, unsere Nieren pressen täglich 80 Liter am Tag aus dem Blut. Daraus bilden sie dann ein Konzentrat von einem bis zwei Litern Urin.  Wahnsinn, was dieser kleiner, aber so wichtiger Körperteil in unserem Körper leisten muß.

Wussten sie schon, dass ab dem 30. Lebensjahr die Leistung der Nieren jährlich um etwa einen Prozent abnimmt?

Also lassen sie uns gemeinsam schauen, wie wir diese kleinen Wunderwerke unterstützen können.

Auch hier gibt es viele Möglichkeiten!

In Liebe

Eure LuLu

Leberunterstützung Teil III – auf Seelenebene

Erst wenn wir selbst spüren, das etwas in unserem Leben aus dem Lot geraten ist sind wir bereit etwas zu ändern. Aber Manchmal werden wir auch von unserem Arzt/Heilpraktiker oder Therapeuten darauf gestoßen, dass etwas aus der Blance geraten ist. Ich nenne es gerne Blockaden, die uns aus der Balance bringen.

Blockaden unserer Leber zeigen sich oft in medizinischen Erkrankungen, wie Fettleber, Gelbsucht oder Leberentzündung. Die Leber ist die Chemiefabrik unseres Körpers. Sie trägt zur Umwandlung und Entgiftung bei.

Müdigkeit ist oft ein Zeichen der Leber, dass etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Bei Leberproblemen, welche Art auch immer, spricht man von der Emotion – Traurigkeit. Der Mensch fühlt sich unwohl. Er ist mit dem Verstand auf der Suche nach Fehlern in seinem Leben, die er aber dann gerne anderen ankreidet.

Gleichzeitig ist ein starker Widerstand gegen Veränderungen spürbar, oft gepaart mit Angst, Wut und Rage.

Alte Probleme sind immer noch gegenwärtig und können nicht oder schwer losgelassen werden.

Wenn ich auf der Seelenebene arbeite, dann betrachte ich das Zusammenspiel von Leber und Galle. Sie bilden für mich eine Einheit. In der chinesischen Medizin steht hierfür wir das Element Holz.

In unserer Umgangssprache, finden sie auch die Zeichen dafür, dass  Leber und Galle sehr empfindsam auf seelische Einflüsse reagieren:  Vielleicht kennen sie ja den einen oder anderen Ausspruch!

Mir ist etwas über die Leber gelaufen“, „Gift und Galle spucken“, „Mir läuft die Galle über“ oder „Er ist gelb vor Neid und Eifersucht“.

Unsere Leber spiegelt immer unser Leben wieder.

Besonders reagiert sie auf – Ein Zuviel – !

Wie ich dass meine? Sie kennen doch bestimmt folgende Situation: “ Sie sind eingeladen oder der schöne Entenbraten wartet zu Weihnachten auf ihren Verzehr, nach dem Esse spüren sie, dass diese Mahlzeit doch zu fettig gewesen sein muß. Sie spüren  schon den Druck im Oberbauch oder haben sogar leichte Schmerzen im Gallenbereich!“ (- Ein Zuviel -)

Aber das was manchmal – Ein Zuviel – auf körperlicher Ebene belastet, kann uns auch – Ein Zuviel – auf mentaler, seelischer, emotionaler Ebene belasten oder blockieren!

Die Fähigkeit der Leber zu entgiften, setzt die Fähigkeit der Unterscheidung voraus zwischen dem, was giftig ist und dem, was ungiftig ist. Wir können uns durch unsere körperliche Lebensweise(Ernährung……) vergiften, aber auch durch unsere Gedanken, Gefühle, Handlungen und Taten.

Stellen sie sich folgende Fragen: – versuchen sie bitte die Fragen auf allen Ebenen zu beantworten –

Wo bin ich ins Zuviel geraten und habe das für mich rechte Maß verloren?

Beachte ich noch ausreichend, was für mich gut ist und was für mich „Gift“ ist – habe ich Probleme mit meiner Einschätzung?

Habe ich zu hoch gesteckte Ideale, zu ehrgeizige Ziele?

Habe ich noch Vertrauen zu meiner inneren Stimme, die mich zu sinnvollen Einschränkungen auffordert?

Unsere Galle,  fließt in den Gallenwegen um unsere Verdauung zu unterstützen. Ist unsere Leber schon blockiert kann die Galle nicht optimal fließen und sie kann sich stauen. Aggressivität, Wut und Ärger stehen oftmals in Verbindung mit der Galle. Wer sich ständig ärgert, gekränkt und beleidigt ist und sich benachteiligt fühlt, ohne das auch zu äußern und nach Änderungen zu suchen oder durch Einsicht zu einer Akzeptanz der Situation zu gelangen, „dem läuft zwar die Galle über“, aber sie kann nicht fließen und nichts bewirken.

Es kommt zu einem Stau, zur Verkrampfung der Gallenwege, zur Behinderung des Gallenflusses und schließlich zur Bildung von Ablagerungen. Gallensteine sind meist Ausdruck von zurückgehaltener Energie, hervorgerufen durch innere Verhärtung und Verbitterung.

Merken sie worauf ich hinaus möchte?  Blockaden die wir haben, egal in welchen Bereichen des Körpers, stehen mit unseren Emotionen, mit unseren Gedanken, Gefühlen, Handlungen und Taten in Verbindung. Dieser Aspekt wird auch heute kaum Beachtung in der westlichen Medizin geschenkt.

Wenn ich von einer Unterstützung auf Seelenebene spreche, dann beginne ich genau auch das zu betrachten. Es wird immer wichtiger sich dieser Aspekte bewußt zu werden. Wie können wir erwarten, das unser Körper in Balance geht, wenn wir nichts für unseren seelischen Bereich tun.

Mein Ansatz ist daher alle Bereiche zu betrachten und mit in den Prozeß der Ausbalancierung einzubeziehen.

Jetzt fragen sie sich bestimmt wie das wohl aussehen kann.

  1. Vergebung – sich selbst und anderen zu vergeben ist ein wichtiger Bestandteil auf der Seelenebene
  2.  Liebe zu sich selbst und zu anderen ist die höchste Essenz an Unterstützungspotential was wir in uns tragen – was meine ich damit –

Sie kennen das bestimmt alle, wenn wir Schmerzen erleiden, dann sind wir nicht liebevoll dem Schmerz gegenüber. Wahrscheinlich begleiten sie dann solche Gedanken wie: “ na toll, so ein Sch…, warum gerade jetzt, ich kann das gerade jetzt nicht gebrauchen……“ Oft werden wir dann ungerecht unseren Mitmenschen gegenüber, weil wir uns sooo unwohl fühlen.

Ich bitte sie jetzt einen Moment inne zu halten und dem Gedanken nachzugehen dem Schmerz mit Liebe zu begegnen.

Wenn sich ein Schmerz, eine Blockade bei mir meldet, begegne ich ihr /ihm mit folgenden Gedanken. (Schmerz in der Leber)

“ Oh, danke das du dich zeigst. Ich liebe dich! Meine liebe Leber ich liebe dich! Bitte vergib mir, wenn ich dich durch mein Essen, durch meine Gedanken und Emotionen verletzt habe. Ich liebe dich und ich umarme dich aus tiefstem Herzen. „

Welche Gefühle kamen gerade bei ihnen hoch, als sie dies gelesen haben? Gegenwehr – so wie ach was ist denn das für ein Blödsinn? – Toll, super, dann können sie von ausgehen, das ihre Leber und ihre Galle, ihnen gerade ihre Blockaden zeigen. Herzlichen Glückwunsch – nun wissen sie woran sie arbeiten könnten!

Zeigten sich vielleicht Tränen, waren sie zutiefst berührt – herzlichen Glückwunsch – diese Worte haben ihre Seele sehr stark berührt und sie wünscht sich mit ihnen auf den Weg der Seelenheilung zu gehen.

Wenn sie diesen Weg gehen möchten, bin ich gerne ihre Begleitung.

Ich führe sie gerne in tiefe Vergebungsübungen und zeige ihnen Wege, wie sie mit Hilfe der Seelenheilung, Soul Healing,  individuelle Hilfe zur Selbsthilfe erfahren und sich selbst dabei unterstützen können, sich vor Erkrankung zu schützen, sich selbst zu einem gesunderen Menschen zu entwickeln, sich und andere bedingungslos zu lieben und alle Aspekte Ihres Lebens zu transformieren.

Ich biete Divine Healing Hands Anwendungen für alle Lebensbereichen an .

Die Divine Healing Hands sind eine energetische Lichtübertragung aus der göttlichen Ebene auf die Seele. Diese Übertragung ermöglicht mir, hochfrequentes Licht in die Bereiche, für die Sie sich Hilfe wünschen, zu übertragen. Die Schwingung jenes Bereiches wird dadurch erhöht und die Grundursache einer vorliegenden einschränkenden Herausforderung kann transformiert/gelöst werden.

Jedes Lebewesen und alle Aspekte unseres Lebens haben eine Seele. Die Seele führt Geist und Körper. Die Grundursache einer Blockade ist stets auf Seelenebene zu suchen. Das Licht, das durch die Divine Healing Hands übertragen wird, hat die Fähigkeit, auf Seelenenebene wirksam zu sein.

Ich lade sie ganz herzlich ein, die Kraft ihrer Seele zu spüren. Die Freude ihre Seele zu spüren, wenn durch die Lichtübertragung Blockaden transformiert werden dürfen.

In Liebe

Eure LuLu

 

Leberunterstützung Teil II – mit unseren doTERRA Produkten

Ich arbeite jetzt schon seit einigen Jahren mit den wundervollen doTERRA Ölen – sie unterstützen mich in allen Bereichen und Aspekten meines Lebens.

Heute möchte ich ihnen aufzeigen, wie sie durch die Kraft der Natur, meine Leber unterstützen. Das Positive für mich ist, ich muss nicht ständig was einnehmen. Da ich die Öle auch auf bestimmte Körperregionen auftragen kann, darf ich meinen Körper auch auf die unterschiedlichste Weise durch die Öle unterstützen.

Ich möchte hier nocheinmal darauf hinweisen, das alles was ich schreibe, meine eigenen Erfahrungen sind und dass diese sich nur auf die doTERRA Öle und Produkte beziehen.

Meine Leber unterstütze ich täglich mit den Ölen. Im Laufe der Zeit habe ich für mich ein Programm erstellt.

Wie sieht das nun genau aus?!

  • Täglich erhält mein Körper am Morgen, schon vor dem Frühstück eine Zendocrine Kapsel. Diese Kapsel kann eine reinigende und entgiftende Funktion auf die Leber, die Nieren, dem Darm, den Lunge und auf alle Drüsen bewirken. Darüber hinaus wird die Funktion der Haut revitalisiert. Mit der Einnahme dieser einen Kapsel habe ich, wie man so schön sagt:“mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen“. Wichtig ist für mich auch hier die morgendliche Einnahme. Es kann durchaus passieren, dass sich die Leber, oder auch die anderen Organe, an manchen Tagen sehr aktiv reinigen möchten und dann können auch schon einmal Schmerzen in diesen Bereichen, Anzeichen dafür sein. Diese werden aber durch den Alltag am Tag geringer wahrgenommen. Wenn ich diese Kapsel am Abend nehme würde, so kann ich den Schmerz schon mehr wahrnehmen, aber ich möchte ja dann auch schlafen – und das mit Genuß und nicht mit Frust, weil der Schmerz sich zeigt.
  • Wenn ich spüre, dass meine Leber mehr Unterstützung benötigt, dann arbeite ich auch gerne zusätzlich mit dem Zendocrine Öl unter meinen Fussohlen. Viele unterstützen sich damit am Abend vor dem Schlafengehen. Ich jedoch mag diesen Geruch nicht unbedingt abends im Schlafzimmer und daher wende ich es morgens nach dem Duschen unter den Fussohlen an.
  • Sehr gerne mache ich auch Leberwickel mit unseren Ölen. Diese gönne ich mir allerdings nur, wenn ich viel Zeit habe, um sie zu genießen. Warum? Der Leberwickel sollte, um die bestmögliche Unterstützung zu geben, in der Mittagsphase von 13- 15 Uhr gemacht werden. Ich genieße diese Zeit dann mit einem schönen Buch oder einer schönen Musik. Für den Leberwickel nehme ich sehr gerne unser Melisseöl. In Melisse steckt, genauso wie in Mariendisstel der Wirkstoff „Silymarin“. Ich gebe 1-3 Melissetropfen in mein vorbereites warmes Wasser, tränke damit ein Handtuch und wickel es mir um meinen Leberbereich. Darüber wickel ich mir ein trockenes Handtuch. Danach noch die Wärmflasche drauf – fertig ist mein Wickel. Ich genieße dann die zwei Stunden. Dazu trinke ich lauwarmes Wasser – gerne auch mit Grapefruitöl. Aber – Achtung – Wer Medikamente einnimmt, sollte schauen ob diese in Wechselwirkung mit Grapefruit gehen!
  • Alternative doTERRA Öle die die Leber unterstützen wären: Geranium, Rosmarin, Clove, Digest Zen, Ingwer, Weihrauch, Cassia/Cinnamon, Helichrysum
  • meine täglichen Begleiter sind weiterhin:
  • Terra Zym von doTERRA,  es ist eine Kombination von Verdauungsenzymen, unterstützt die Produktion dieser und ist wichtig für gesunde biochemische Funktionen im ganzen Körper. Die Verwendung dieser Nahrungsergänzung hilft dem Körper bei der Verdauung von Proteinen, Fetten, Kohlehydraten, Zucker und Ballaststoffen.  Zum Anfang habe ich  eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit eine Kapsel eingenommen. Heute nehme ich sie nur morgens/abends auf nüchternem Magen ein.
  •  LLV – Nahrungsergänzung von doTERRA,  sie versorgen meinen Körper ausreichend mit allen Nährstoffen, Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen und Omega 3.

In Liebe

Eure LuLu

 

 

Leberunterstützung Teil I – Unterstützung mit alten überlieferten Hausmittelchen

Als ich begonnen habe, mich mit der Reinigung meines Körpers zu beschäftigen, kannte ich noch nicht die wunderbaren doTERRA Öle , noch habe ich mich zu dem Zeitpunkt mit Seelenheilung beschäftigt.

Also habe ich mich auf altes Wissen, welches über Jahre überliefert wurde gestützt.

Lernen sie meine Favoriten kennen!

  1. Leberreinigung mit Quark/Honig – warum –  Für die Leber ist Honig das ideale Lebensmittel, da es auf die Stoffwechselleistung der Leber abgestimmt ist. Honig hat aufgrund seiner Mineralien auch eine blutbildende Wirkung. Quark – Eiweiß ist zum Aufbau von Leberzellen sehr wichtig, aber es sollte leicht verdaulich sein, daher ist Milcheiweiß von so großer Bedeutung. Quark ist daher so toll, weil er fast alle Aminosäuren( Eiweißbausteine) enthält, die der Körper täglich benötigt. Ich habe es stets kurartig eingenommen. Wie – Morgens auf nüchternem Magen habe ich je 1 Essl. Quark mit 1 Essl. guten Honig vermischt, und langsam heruntergeschluckt. So konnte die Leber den ganzen Tag arbeiten und sich reinigen. Manchmal habe ich dann schon ein Piecken oder Stechen in der Lebergegend gespürt. Besonders auffällig kann auch der Stuhlgang sein. Diese Kur habe ich 1-2 Wochen gemacht. Meine Leber hat es mir immer gedankt.
  2. Mariendistel, ihr Wirkstoff „Silymarin“  kann freie Radikale abfangen, die bei der Entgiftung in der Leber anfallen, und kann so  die Zerstörung der Zellwände verhindern helfen. Außerdem fördert es die Regeneration von Lebergewebe. Anfangs habe ich oft den Tee getrunken, aber ich bin nicht unbedingt ein Teetrinker, daher habe ich mich dann auch für das Mariendistelöl in der Verarbeitung bei Salaten entschieden oder auch  für die Kapselform.
  3.  Bitterstoffe sind ein wesentlicher Bestandteil für die Unterstützung der Leber. (Bitte lesen sie dazu meine Blogb – Bitterstoffe)
  4. Leberwickel mit warmen Wasser – Leberwickel,  bitte um die Mittagszeit – es spielt eine nicht unbedeutende Rolle, wann wir diesen machen. Ein feuchter, heißer Leberwickel sorgt dafür, dass die Leber stärker durchblutet wird. Durch die Verbesserung der Durchblutung der Leber  greifen wir ihr bei ihrer wichtigen Arbeit ein klein wenig „unter die Arme“. Der Leberwickel kann sozusagen wie ein kleiner „Turbo“ für die Entgiftungsarbeit wirken.
  5. 100% natives kaltgepresstes Kokosöl – Wird Kokosöl in Verbindung mit einer ausgewogenen Vollwerternährung verwendet, kann das Organ gereinigt und die gesunde Funktion der Leber dauerhaft unterstützt werden
  6. Es gibt noch soviele Möglichkeiten, abe ich wollte ihnen ja meine Favoriten vorstellen. Vielleicht gefällt ihnen ja die eine oder andere Möglichkeit und sie probieren es einfach mal aus. Ich wünsche ihnen auf jeden Fall viel Spass dabei – ihre Leber wird es auch ihnen danken.

In Liebe

Eure  LuLu

Leber – das Labor unseres Lebens, unser kleines Wunderwerk der Natur

Unsere Leber = das Labor unseres Lebens

= der Motor des ganzen Köpers

= sie hilft die Lebensenergie in unserem Körper frei zirkulieren zu lassen

=  sie ist für die Speicherung und Regulation unseres Blutes zuständig

= sie unterstützt unsere Verdauung

= das Blut der Leber nährt unsere Sehnen und Finger-/Zehnägel

= das Blut der Leber nährt auch unsere Augen

= Der Funktionskreis der Leber wird im chinesischen dem Element Holz zugeordnet.

= im chinesischen stehen die Emotion Wut/Ärger/Zorn/Hass in Verbindung mit einer blockierten Leber

Unsere Leber ist das regenerationsfreudigste Organ in unserem Körper. Sie kann sich erneuern, wenn wir sie dabei unterstützen.

Unsere Leber verbindet sämtlicher Körperbereiche. Alles, was in den Körper gelangt muss als erstes durch die Leber.

Die Leber ist auch ein Speicherorgan, sie speichert eine gewisse Menge an Nähr- und Vitalstoffe, die der Körper noch nicht gleich benötigt. Daher hat sie die Voraussetzungen sich für schlechte Zeiten einen Vorrat anzulegen.

Außerdem produziert sie den für die Verdauung erforderlichen Gallensaft, den sie an die Gallenblase abgibt.

Unsere Leber ist das Entgiftungsorgan Nr. 1, sie baut Gifte ab und sorgt dafür, dass diese den Organismus nicht belasten können.

Aber

Wenn unsere Leber überlastet ist, sie die vielen Gift nicht mehr ausreichend filtern und abtransportieren kann, dann kann sie erkranken.

Also unterstützen wir doch einfach unsere Leber!!!!!

Wie das geht? – Es gibt sehr viele Wege – ich möchte ihnen meine Wege aufzeigen.

In Liebe

Eure LuLu

Seelenreise/ Seelenplan – was bedeutet es, wie kann ich es herausfinden?

Ich höre oft: „Wenn ich doch nur wüßte was mein Seelenplan ist, dann könnte ich mich jetzt bestimmt viel leichter entscheiden!“

Für mich ist die Seelenreise, eine Reise zur bedingungslosen Liebe gegenüber allen Seelen und Geschöpfen. Mein Seelenplan ist die Reiseroute, der Weg dorthin.

In unserem Seelenplan sind alle die eintretenden Ereignisse schon vermerkt. Doch, ob und wie, diese vermerkten Ereignisse ihren Lauf nehmen, hängt ganz davon ab, wie wir in der momentanen Situation in Resonanze mit unseren Gedanken, Gefühlen und Emotionen gehen. Es ist von großer Bedeutung, inwieweit unser Bewußtsein hin zur bedingungslosen Liebe zu sich selbst und anderen Seelen entwickelt ist.

Optimal wäre es, wenn wir mit einem tiefen Bewusstsein und einem tiefen Urvertrauen und mit dem Glauben an das Göttliche unser Leben gestalten. Wenn wir die Tugenden, wie Liebe, Güte, Verständnis, Mitgefühl…als unsere ständigen Begleiter zu eigen hätten.

Denn umso liebevoller und lichtvoller wir in unserem Herzen sind, desto reiner, lichtvoller, liebevoller sind wir in unseren Gedanken und unseren Taten.

Ich bin der Meinung, wenn wir die bedingungslose Liebe aus unserem tiefsten Herzen leben, dann wird der Weg und die Reiseroute die wir zu bewältigen haben immer lichtvoller.

Vielleicht fragt sich der Eine oder Andere von ihnen, wie das geht die bedingungslose Liebe aus seinem Herzen zu leben!

Ja wie kann ich das am besten erklären.

Für mich war das ein Weg der bewußten Entscheidung, an dem ich jeden Tag arbeite, meine Herzqualitäten ( die bedingungslose Liebe zu leben), zu entwickeln.

Ich empfehle jeden sich damit zu beschäftigen, was für ihn Liebe ist!

Ich möchte ihnen gerne mein kleines Universum vorstellen, wie ich Liebe sehe.

Liebe findet jenseits des Begreifbaren und des Denkens statt, daher ist es schwer sie greifbar zu machen. Und doch kannst du die Liebe in ihrer vielen Ausdrucksform erfassen!  Sie ist überall und allumfassend. Liebe kennt keine Grenzen. Sind wir in Resonanz mit ihr, dann sind wir Liebe. Liebe hat die Kraft alle Blockaden zu schmelzen.
Liebe ist wie Feenstaub, wie ein Fluß, wie das Eis was in deinen Händen schmilzt – sie will verströmen, sich vereinen und verschmelzen! Liebe möchte Grenzen öffnen.

Liebe ist ohne jegliche Bedingungen, Erwartungen und Bedürfnisse. Liebe ist die Präsenz der Vollkommenheit, des Friedens und der Harmonie ins sich selbst und um sich herum.

Liebe ist die reinste Form der göttliche Essenz.

Liebe in der reinsten Form sind weder Emotionen noch emotionale Anhaftungen. Liebe ist die Herzqualität, die die Seele lebt. Unser Geist und unser Verstand machen uns emotional, weil sie ständig Dinge hinterfragen müssen.

Ich lade sie ein, es einmal zu wagen, eine Differenzierung vorzunehmen. Betrachten sie ihrer Liebe und ihre Emotionen einmal getrennt voneinander. Vielleicht eröffnet sich ihnen dann ein völlig neues Verständnis. Nehmen sie sich dazu immer wieder die Zeit diese Differenzierung anzuschauen.

Viele Menschen verstehen unter „Liebe“  meistens projizierte Bedürfnisse, Sehnsüchte, Ängste, Erwartungen, Besitzansprüche und vieles mehr

ABER

„LIEBE  IST KEIN GEFÜHL, SIE IST WISSEN“

sagte schon Barry Long

Suchen sie nicht die Liebe im Außen! Es kann niemals im Außen gefunden werden, was wir nicht selbst in uns tragen! Das was in uns fehlt, wird und kann nicht vom Außen gefüllt werden.

Sie können ihre Erfüllung mit ihrer Familie, ihrem Partner … teilen, aber wir können sie von niemandem bekommen.

In Liebe

Eure  LuLu

 

 

Bitterstoffe – wie wichtig sind sie in unserem Leben

Wussten Sie, dass der bittere Geschmack zugleich der Heilkräftigste von allen ist!?

Bitterstoffe haben schon eine lange Tradition in allen Kulturen. Sie unterstützen die gesunde Verdauung, weil sie die Durchblutung der Verdauungsorgane anregen.
Sie sagen den Mikroben, Bakterien, Pilze, Viren und Parasiten den Kampf an. Damit hindern sie auf diese Weise die Gifte daran, sich im Organismus abzusetzen.

Sie haben eine blutreinigende Wirkung, stimulieren unseren Appetit, und unterstützen die Leber bei ihrer Arbeit.

Sie unterstützen unseren Körper bei der Entsäuerung.

Das Interessanteste ist aber, das Bitterstoffe über das vegetative Nervensystem( den Teil den wir willentlich nicht beeinflussen können) wirken. Sie können auf den Symparthikus (Herztätigkeit beschleunigen, Blutkreislauf in Schwung bringenund, die Durchblutung der Schleimhäute und er Haut verbessern) wirken, aber auch auf den Parasymptahikus( sorgt für Beruhigung und Entspannung). Dadurch dass die Bitterstoffe auf das vegetastive Nervensystem einwirken können, macht es sie zu idealen Reglern der gesamten Verdauungsfunktionen und unseres Stoffwechsels. Toll was – und ist das jetzt nicht Mal ein Grund für sie, sich mit Bitterstoffen in der Ernährung zu befassen?

Ja ich weiß, Bitterstoffe – ist nicht das was unsere Geschmacksnerven gerne mögen aber aufgepasst- diese Bitterstoffe können uns beim Abnehmen helfen.

Wie der Genuß von Bitterstoffen uns beim Abnehmen unterstützen kann?

  • Bitterstoffe aus der Nahrung können unseren Appetit regulieren. Sie helfen uns dabei, wieder zu spüren, wann wir wirklich Hunger haben.
  • Sie vermitteln uns ein früheres Sättigungsgefühl. Mit Hilfe der Bitterstoffe können die Verdauungssäfte rascher und ergiebiger fließen.
  • Glauben sie mir, schon der bittere Geschmack wird ihre Esslust verringern.
  • Wir verlieren den Appetit auf Süsses immer mehr.
  • Die Bitterstoffe sorgen durch die Optimierung der Verdauung, dass die Nahrungsfestte optimaler von unserem Körper genutzt werden können.

Unsere Haut dankt uns für die Zufuhr von Bitterstoffen, in dem sie klarer wird. Das kleine Anti –  Aging für uns!

Durch unsere moderne Ernährung, die meist auf süß und salzig basiert, haben wir verlernt, diese wertvollen Bitterstoffe zu schätzen.

Weil für uns der Geschmack meist ungewohnt ist, oder sogar auch unangenehm.

Aber glauben Sie mir, unser Geschmackssinn  kann sich im Laufe der Zeit wieder „normalisieren“ und sich an die Bitterstoffe gewöhnen. Sie werden es nicht glauben, aber es wird der Zeitpunkt kommen, wo sie diese Bitterstoffe dann sogar als wohlschmeckend willkommen heißen.

Was sie aber unbedingt wissen sollten, wenn sie jetzt die Absicht haben, Bitterstoffe in ihre Ernährung auf zunehmen.

Die Wirkung der Bitterstoffe beginnt bereits im Mund. Die Bitterstoffe werden über den Geschmacksnerv reflektorisch über die Speicheldrüse auf den gesamten Organismus verteilt. Daher ist es wichtig, dass sich der Bittergeschmack im Mund entfalten kann.

Mein Tipp.

  • sollten sie Pflanzen mit Bitterstoffen essen, sehr gut durchkauen
  • als Tee gut ziehen lassen und schluckweise, am besten auch kauend genießen
  • sollten sie es als Tinktur/Elexier einnehmen – Tropfen in ein Wasserglas und ebenfalls schluckweise, kauend zu sich nehmen

Tja, sie fragen sich wahrscheinlich jetzt, wo denn nun diese Bitterstoffe enthalten sind. Ich kann ihnen nur sagen, das die Lebensmittelindustrie alles getan hat, um dem Verbraucher gut schmeckende Lebensmittel vorzuhalten. Das heißt, viele der wertvollen Bitterstoffe sind aus den Lebensmitteln herausgezüchtet oder verringert worden. Glauben sie nicht? Ich lade sie ein einen Test zu machen. Kaufen sie sich Ruccola im Geschäft und finden sie einen Gärtner der Ruccola privat erntet. Schmecken sie den Unterschied!

Welche Möglichkeiten haben wir nun unseren Körper diese tollen Bitterstoffe zukommen zu lassen?

  • Wieder ist es die Natur, die alles für uns parat hält.  Pflanzliche Helfer, wie Ruccola, Löwenzahn, Giersch, Spinat, Mangold, Grapefruit, Artischocken, Kukurma, Ingwer, Chicoree, Pfefferminze, Moringasamen und vieles mehr.

Ich lade sie ein ihrem Körper die Möglichkeit zu geben, mit diesen wertvollen Bitterstoffen wieder in die Harmonie zu gelangen.

In Liebe

Eure LuLu