Bitterstoffe – wie wichtig sind sie in unserem Leben

Wussten Sie, dass der bittere Geschmack zugleich der Heilkräftigste von allen ist!?

Bitterstoffe haben schon eine lange Tradition in allen Kulturen. Sie unterstützen die gesunde Verdauung, weil sie die Durchblutung der Verdauungsorgane anregen.
Sie sagen den Mikroben, Bakterien, Pilze, Viren und Parasiten den Kampf an. Damit hindern sie auf diese Weise die Gifte daran, sich im Organismus abzusetzen.

Sie haben eine blutreinigende Wirkung, stimulieren unseren Appetit, und unterstützen die Leber bei ihrer Arbeit.

Sie unterstützen unseren Körper bei der Entsäuerung.

Das Interessanteste ist aber, das Bitterstoffe über das vegetative Nervensystem( den Teil den wir willentlich nicht beeinflussen können) wirken. Sie können auf den Symparthikus (Herztätigkeit beschleunigen, Blutkreislauf in Schwung bringenund, die Durchblutung der Schleimhäute und er Haut verbessern) wirken, aber auch auf den Parasymptahikus( sorgt für Beruhigung und Entspannung). Dadurch dass die Bitterstoffe auf das vegetastive Nervensystem einwirken können, macht es sie zu idealen Reglern der gesamten Verdauungsfunktionen und unseres Stoffwechsels. Toll was – und ist das jetzt nicht Mal ein Grund für sie, sich mit Bitterstoffen in der Ernährung zu befassen?

Ja ich weiß, Bitterstoffe – ist nicht das was unsere Geschmacksnerven gerne mögen aber aufgepasst- diese Bitterstoffe können uns beim Abnehmen helfen.

Wie der Genuß von Bitterstoffen uns beim Abnehmen unterstützen kann?

  • Bitterstoffe aus der Nahrung können unseren Appetit regulieren. Sie helfen uns dabei, wieder zu spüren, wann wir wirklich Hunger haben.
  • Sie vermitteln uns ein früheres Sättigungsgefühl. Mit Hilfe der Bitterstoffe können die Verdauungssäfte rascher und ergiebiger fließen.
  • Glauben sie mir, schon der bittere Geschmack wird ihre Esslust verringern.
  • Wir verlieren den Appetit auf Süsses immer mehr.
  • Die Bitterstoffe sorgen durch die Optimierung der Verdauung, dass die Nahrungsfestte optimaler von unserem Körper genutzt werden können.

Unsere Haut dankt uns für die Zufuhr von Bitterstoffen, in dem sie klarer wird. Das kleine Anti –  Aging für uns!

Durch unsere moderne Ernährung, die meist auf süß und salzig basiert, haben wir verlernt, diese wertvollen Bitterstoffe zu schätzen.

Weil für uns der Geschmack meist ungewohnt ist, oder sogar auch unangenehm.

Aber glauben Sie mir, unser Geschmackssinn  kann sich im Laufe der Zeit wieder „normalisieren“ und sich an die Bitterstoffe gewöhnen. Sie werden es nicht glauben, aber es wird der Zeitpunkt kommen, wo sie diese Bitterstoffe dann sogar als wohlschmeckend willkommen heißen.

Was sie aber unbedingt wissen sollten, wenn sie jetzt die Absicht haben, Bitterstoffe in ihre Ernährung auf zunehmen.

Die Wirkung der Bitterstoffe beginnt bereits im Mund. Die Bitterstoffe werden über den Geschmacksnerv reflektorisch über die Speicheldrüse auf den gesamten Organismus verteilt. Daher ist es wichtig, dass sich der Bittergeschmack im Mund entfalten kann.

Mein Tipp.

  • sollten sie Pflanzen mit Bitterstoffen essen, sehr gut durchkauen
  • als Tee gut ziehen lassen und schluckweise, am besten auch kauend genießen
  • sollten sie es als Tinktur/Elexier einnehmen – Tropfen in ein Wasserglas und ebenfalls schluckweise, kauend zu sich nehmen

Tja, sie fragen sich wahrscheinlich jetzt, wo denn nun diese Bitterstoffe enthalten sind. Ich kann ihnen nur sagen, das die Lebensmittelindustrie alles getan hat, um dem Verbraucher gut schmeckende Lebensmittel vorzuhalten. Das heißt, viele der wertvollen Bitterstoffe sind aus den Lebensmitteln herausgezüchtet oder verringert worden. Glauben sie nicht? Ich lade sie ein einen Test zu machen. Kaufen sie sich Ruccola im Geschäft und finden sie einen Gärtner der Ruccola privat erntet. Schmecken sie den Unterschied!

Welche Möglichkeiten haben wir nun unseren Körper diese tollen Bitterstoffe zukommen zu lassen?

  • Wieder ist es die Natur, die alles für uns parat hält.  Pflanzliche Helfer, wie Ruccola, Löwenzahn, Giersch, Spinat, Mangold, Grapefruit, Artischocken, Kukurma, Ingwer, Chicoree, Pfefferminze, Moringasamen und vieles mehr.

Ich lade sie ein ihrem Körper die Möglichkeit zu geben, mit diesen wertvollen Bitterstoffen wieder in die Harmonie zu gelangen.

In Liebe

Eure LuLu

 

 

Written By LuLu