Leberunterstützung Teil I – Unterstützung mit alten überlieferten Hausmittelchen

Als ich begonnen habe, mich mit der Reinigung meines Körpers zu beschäftigen, kannte ich noch nicht die wunderbaren doTERRA Öle , noch habe ich mich zu dem Zeitpunkt mit Seelenheilung beschäftigt.

Also habe ich mich auf altes Wissen, welches über Jahre überliefert wurde gestützt.

Lernen sie meine Favoriten kennen!

  1. Leberreinigung mit Quark/Honig – warum –  Für die Leber ist Honig das ideale Lebensmittel, da es auf die Stoffwechselleistung der Leber abgestimmt ist. Honig hat aufgrund seiner Mineralien auch eine blutbildende Wirkung. Quark – Eiweiß ist zum Aufbau von Leberzellen sehr wichtig, aber es sollte leicht verdaulich sein, daher ist Milcheiweiß von so großer Bedeutung. Quark ist daher so toll, weil er fast alle Aminosäuren( Eiweißbausteine) enthält, die der Körper täglich benötigt. Ich habe es stets kurartig eingenommen. Wie – Morgens auf nüchternem Magen habe ich je 1 Essl. Quark mit 1 Essl. guten Honig vermischt, und langsam heruntergeschluckt. So konnte die Leber den ganzen Tag arbeiten und sich reinigen. Manchmal habe ich dann schon ein Piecken oder Stechen in der Lebergegend gespürt. Besonders auffällig kann auch der Stuhlgang sein. Diese Kur habe ich 1-2 Wochen gemacht. Meine Leber hat es mir immer gedankt.
  2. Mariendistel, ihr Wirkstoff „Silymarin“  kann freie Radikale abfangen, die bei der Entgiftung in der Leber anfallen, und kann so  die Zerstörung der Zellwände verhindern helfen. Außerdem fördert es die Regeneration von Lebergewebe. Anfangs habe ich oft den Tee getrunken, aber ich bin nicht unbedingt ein Teetrinker, daher habe ich mich dann auch für das Mariendistelöl in der Verarbeitung bei Salaten entschieden oder auch  für die Kapselform.
  3.  Bitterstoffe sind ein wesentlicher Bestandteil für die Unterstützung der Leber. (Bitte lesen sie dazu meine Blogb – Bitterstoffe)
  4. Leberwickel mit warmen Wasser – Leberwickel,  bitte um die Mittagszeit – es spielt eine nicht unbedeutende Rolle, wann wir diesen machen. Ein feuchter, heißer Leberwickel sorgt dafür, dass die Leber stärker durchblutet wird. Durch die Verbesserung der Durchblutung der Leber  greifen wir ihr bei ihrer wichtigen Arbeit ein klein wenig „unter die Arme“. Der Leberwickel kann sozusagen wie ein kleiner „Turbo“ für die Entgiftungsarbeit wirken.
  5. 100% natives kaltgepresstes Kokosöl – Wird Kokosöl in Verbindung mit einer ausgewogenen Vollwerternährung verwendet, kann das Organ gereinigt und die gesunde Funktion der Leber dauerhaft unterstützt werden
  6. Es gibt noch soviele Möglichkeiten, abe ich wollte ihnen ja meine Favoriten vorstellen. Vielleicht gefällt ihnen ja die eine oder andere Möglichkeit und sie probieren es einfach mal aus. Ich wünsche ihnen auf jeden Fall viel Spass dabei – ihre Leber wird es auch ihnen danken.

In Liebe

Eure  LuLu

Written By LuLu