Leberunterstützung Teil II – mit unseren doTERRA Produkten

Ich arbeite jetzt schon seit einigen Jahren mit den wundervollen doTERRA Ölen – sie unterstützen mich in allen Bereichen und Aspekten meines Lebens.

Heute möchte ich ihnen aufzeigen, wie sie durch die Kraft der Natur, meine Leber unterstützen. Das Positive für mich ist, ich muss nicht ständig was einnehmen. Da ich die Öle auch auf bestimmte Körperregionen auftragen kann, darf ich meinen Körper auch auf die unterschiedlichste Weise durch die Öle unterstützen.

Ich möchte hier nocheinmal darauf hinweisen, das alles was ich schreibe, meine eigenen Erfahrungen sind und dass diese sich nur auf die doTERRA Öle und Produkte beziehen.

Meine Leber unterstütze ich täglich mit den Ölen. Im Laufe der Zeit habe ich für mich ein Programm erstellt.

Wie sieht das nun genau aus?!

  • Täglich erhält mein Körper am Morgen, schon vor dem Frühstück eine Zendocrine Kapsel. Diese Kapsel kann eine reinigende und entgiftende Funktion auf die Leber, die Nieren, dem Darm, den Lunge und auf alle Drüsen bewirken. Darüber hinaus wird die Funktion der Haut revitalisiert. Mit der Einnahme dieser einen Kapsel habe ich, wie man so schön sagt:“mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen“. Wichtig ist für mich auch hier die morgendliche Einnahme. Es kann durchaus passieren, dass sich die Leber, oder auch die anderen Organe, an manchen Tagen sehr aktiv reinigen möchten und dann können auch schon einmal Schmerzen in diesen Bereichen, Anzeichen dafür sein. Diese werden aber durch den Alltag am Tag geringer wahrgenommen. Wenn ich diese Kapsel am Abend nehme würde, so kann ich den Schmerz schon mehr wahrnehmen, aber ich möchte ja dann auch schlafen – und das mit Genuß und nicht mit Frust, weil der Schmerz sich zeigt.
  • Wenn ich spüre, dass meine Leber mehr Unterstützung benötigt, dann arbeite ich auch gerne zusätzlich mit dem Zendocrine Öl unter meinen Fussohlen. Viele unterstützen sich damit am Abend vor dem Schlafengehen. Ich jedoch mag diesen Geruch nicht unbedingt abends im Schlafzimmer und daher wende ich es morgens nach dem Duschen unter den Fussohlen an.
  • Sehr gerne mache ich auch Leberwickel mit unseren Ölen. Diese gönne ich mir allerdings nur, wenn ich viel Zeit habe, um sie zu genießen. Warum? Der Leberwickel sollte, um die bestmögliche Unterstützung zu geben, in der Mittagsphase von 13- 15 Uhr gemacht werden. Ich genieße diese Zeit dann mit einem schönen Buch oder einer schönen Musik. Für den Leberwickel nehme ich sehr gerne unser Melisseöl. In Melisse steckt, genauso wie in Mariendisstel der Wirkstoff „Silymarin“. Ich gebe 1-3 Melissetropfen in mein vorbereites warmes Wasser, tränke damit ein Handtuch und wickel es mir um meinen Leberbereich. Darüber wickel ich mir ein trockenes Handtuch. Danach noch die Wärmflasche drauf – fertig ist mein Wickel. Ich genieße dann die zwei Stunden. Dazu trinke ich lauwarmes Wasser – gerne auch mit Grapefruitöl. Aber – Achtung – Wer Medikamente einnimmt, sollte schauen ob diese in Wechselwirkung mit Grapefruit gehen!
  • Alternative doTERRA Öle die die Leber unterstützen wären: Geranium, Rosmarin, Clove, Digest Zen, Ingwer, Weihrauch, Cassia/Cinnamon, Helichrysum
  • meine täglichen Begleiter sind weiterhin:
  • Terra Zym von doTERRA,  es ist eine Kombination von Verdauungsenzymen, unterstützt die Produktion dieser und ist wichtig für gesunde biochemische Funktionen im ganzen Körper. Die Verwendung dieser Nahrungsergänzung hilft dem Körper bei der Verdauung von Proteinen, Fetten, Kohlehydraten, Zucker und Ballaststoffen.  Zum Anfang habe ich  eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit eine Kapsel eingenommen. Heute nehme ich sie nur morgens/abends auf nüchternem Magen ein.
  •  LLV – Nahrungsergänzung von doTERRA,  sie versorgen meinen Körper ausreichend mit allen Nährstoffen, Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen und Omega 3.

In Liebe

Eure LuLu

 

 

Written By LuLu