Schröpfen, russische Honig Massage – Unterstützung des Körpers bei der Entgiftung Teil IV

Es gibt sehr viele Möglichkeiten ihrem Körper Unterstützung anzubieten, seine Schlacken und Giftstoffe loszuwerden.
1. Entgiftungsmassage mit Honig

Die Honigmassage ist eine sehr wirkungsvolle Bindegewebemassage. Durch eine besondere Technik wird der Honig tiefer und tiefer in das Bindegewebe eingearbeitet.
Wenn der Honig anfängt, weiße, zäh-klebrige Fäden zu ziehen, wird die mit Schlacken angereicherte, zäh-klebrige Masse abgezogen. Die Reflexzonen können durch diese Anwendung wieder besser mit den Organen über Nerven-, Blut- und Lymphwege kommunizieren.
Die Honigmassage wirkt stoffwechselanregend, durchblutungsfördernd, verbessert die Ausscheidung über die Poren und Nieren, befreit den Organismus von Gewebsschlacken, Talg, Salzen und klebrigem Schweiß.

Einsatzbereiche der Honigmassage

zur Kräftigung und Vitalisierung des gesamten Organismus
zur Hautreinigung
zur Durchblutungsverbesserung
als Entschlackung und Entgiftung
gegen Ablagerungen
zur Immunsystemstärkung
zur Entspannung und Beruhigung
und bei Regulationsstörungen
Die Honigmassage vitalisiert, reinigt und stärkt so den gesamten Organismus und wird nicht nur bei Beschwerden sondern auch als Prophylaxe und zur Kur angewandt.

Wann Sie die Honigmassage nicht anwenden sollten:

bei Bestehen einer Honig-Allergie
im Bereich offener Wunden
bei Haut Schäden, Ekzemen oder Hautaufschlägen ist Vorsicht geboten
bei Blutungen im Körper, z. B. bei Magengeschwüren, Magen bluten
bei frischen Schlaganfall (einige Zeit später kann eine vorsichtige Honigmassage durchaus hilfreich sein)
bei zu hohem Augendruck
bei Thrombose
bei Infektionskrankheiten

2. Das Schröpfen

Das Schröpfen hat seit über 2000 Jahren Tradition in der chinesischen Medizin.
Durch das Schröpfen können Giftstoffe ausgeleitet und die körpereigene Abwehr gestärkt werden.
Beim Schröpfen werde die Gläser durch ein Vakuum auf die Haut platziert. Durch das Vakuum saugt sich die Haut tief in das Glas hinein. Dadurch kann sich das Bindegewebe anheben und die Lymphe können wieder besser fließen. Die unter dem Bindegewebe liegende tiefe Muskulatur wird dabei ebenfalls entspannt. Durch das Schröpfen an bestimmten Akupressurpunkten, an Meridianbahnen, Organbereichen und schmerzhaften Stellen, können sich Verkrampfungen lösen und durch die schlechte Durchblutung an diesen Stellen können angesammelte Schlacken im Gewebe abtransportiert werden.

Achtung: Ich weise ausdrücklich darauf hin, das diese Behandlungen bei ernsthaften Erkrankungen Ihre schulmedizinische Behandlung begleiten und nicht ersetzen soll!

In Liebe

Eure LuLu

Written By LuLu