Unser Darm – das zweite Gehirn – unser Bauchgefühl?

Ist unser Darm gesund, sind wir es auch!

Der Darm mit seiner Oberfläche von 400 Quadratmetern ist so riesig groß, wie ein komplettes Fußballfeld.

Das müssen sie sich einmal vorstellen!

Der Darm ist mit seiner Darmflora auch für die Auffrechterhaltung von 80 Prozent des Immunsystems zuständig. Mit seinen Darmwänden  hat er eine effektive Verteidigungslinie im Körpers entwickelt. Ja, ja und wie behandeln wir unseren Darm!?

Der Darm ist der Sitz unseres Bauchhirnes! Nein glauben sie nicht? Schon mal Schmetterlineg im Bauch gehabt, als sie frisch verliebt waren?

Der Darm, der eingehüllt ist von über 100 Millionen Nervenzellen (mehr als im gesamten Rückenmark), die Wirkstoffe und Rezeptoren alles das ist ein exaktes Abbild unseres Kopfhirns.

Sie steuern beim Menschen nicht nur Freud und Leid, sondern auch das Immunsystem.

Aber

Achtung – Unsere Schaltzentrale für Leib und Seele ist hochsensibel und störanfällig!  Sowohl vor äußeren Einflüsse, aber auch durch unsere Gedanken, Gefühle und Emotionen. Denken sie nur an die Elemente: Feuer und Metall/Luft!

Der intime Kontakt zwischen Darm-Hirn und Kopf-Hirn ist überlebenswichtig: Nur im Team können die Nervensysteme den Energiehaushalt des Körpers optimal steuern. Sollten Giftstoffe in den Darm gelangen, muss das Gehirn blitzschnell Durchfall und Übelkeit auslösen. An das Bewusstsein dringen meist nur solche Extremsituationen. Doch unterschwellig sickern die vielen Informationen aus dem Darm ständig in das limbische System des Gehirns ein – dem Ort der Gefühle. Hat hier das berühmte Bauchgefühl seinen Ursprung? Fühlen wir uns, je nachdem was im Darm passiert, tatkräftig und frisch oder niedergeschlagen und schlaff?

Peter  Holzer  beschreibt es so: „Ich würde das aus heutigem Wissen nicht als zweites Gehirn bezeichnen. Das impliziert ja irgendwie, dass, wenn Sie das erste Gehirn verlieren, dann greifen sie einfach auf das zweite Gehirn zurück – aber ich glaube, Sie wissen, das funktioniert nicht. Das Bauchgefühl, so wie ich es verstehe, ist eben dadurch bedingt, dass hier eine ungeheure Kommunikationsvielfalt zwischen Darm und Gehirn besteht – das macht dann unter Umständen dieses Bauchgefühl aus.“

In Liebe

Eure LuLu

 

Written By LuLu