Unterstützung unseres Herzens durch die Selbstliebe

Unser Herz trägt die Liebe und unsere Gefühle in sich.

Das Herz ist der Sitz unserer Seele, das Symbol der Liebe und es das Zentrum unseres Seins!

Hörst du auf dein Herz?

Für die meisten von uns ist es selbstverständlich, dass Liebe und Herz zusammengehören. Unser natürliches Gespür lässt uns hier gar keine andere Wahl. In diesem Fall  geht es aber nicht um unser leibliches Herz, sondern ich meine damit auch, die mit dem Herzen verbundene Seelenmitte, aus der die Kraft der Liebe entspringt.

Die Liebe ist das Höchste und Wertvollste und Erstrebenswerteste.

Ja ich kann lieben, ich liebe meine Kinder, meinen Mann………., werden jetzt einige von ihnen denken. Das ist sehr schön, wenn sie dies tun. Liebe beginnt immer damit – welche Liebe wir uns selbst schenken! Wie steht es bei ihnen um ihre Selbstliebe?

Die Selbstliebe ist der Schlüssel der Heilung, der Weg zu ihrem Herzen, zu ihrem wahren Ich!

Eigentlich sollte es doch sooo einfach und so natürlich sein, uns selbst mit allen Facetten unseres Sein anzunehmen und zu lieben! Aber mal Hand auf’s Herz, können sie sich bedingungslos selbst lieben? Ich glaube, dass jeder von sich eine Facette kennt, die er nicht unbedingt liebt, die ihm nicht liebenswürdig erscheint.

Also lassen sie uns gemeinsam auf den Weg machen um zu erkennen, wie wir besser unsere Selbstliebe leben können, und was uns noch davon abhält!

Denn jede Lieblosigkeit belastet unsere Herz, Lieblosigkeit zu uns selbst, auch zu anderen oder von anderen!

Warum fällt es uns manchmal sooo schwer uns so zu lieben, wie wir sind?

Jeder von uns ist mit gewissen Regeln und Normen aufgewachsen, die die Gesellschaft geprägt hat. Wir sind mit Glaubemsmuster in Verbindung gekommen die wir übernommen haben. Denkweisen unserer Eltern, Großeltern aber auch Freunde und Familien haben wir im Laufe unseres Lebens übernommen.

Glaubensmuster, die uns entmachten, wie z.B. Gefühle von Nicht-Wertsein, Machtlosigkeit und Opferhaltung, Verhaltensmuster, die uns beeinträchtigen und unsere Herzenergien blockieren können sind zum Beispiel:

 

  • Angst zu haben, nicht geliebt zu werden, nicht wert zu sein, geliebt zu werden;
  • Schuldgefühle, weil man einen Menschen innerlich ablehnt oder vernachlässigt, z.B. die eigenen Eltern oder Kinder;
  • Neid, Eifersucht oder Ablehnung, weil man der Meinung ist, dass andere mehr Liebe und Aufmerksamkeit als man selbst erhalten;
  • die Angst, Gefühle zu zeigen und zu erwidern;
  • Schuldgefühle, weil man anstelle von Liebe nur Ärger, Feindseligkeit und Kritik äußern kann und damit den Erwartungen der eigenen Rolle nicht entspricht;
  • Erstarrung der Gefühle durch lange Einsamkeit;
  • Verunreinigung der Gefühle durch negative Wertungen Anderer unds durch Vorurteile gegen Andere;
  • Verhärtung der Gefühle durch Festhalten an alten Verletzungen und Wunden sowie negative Einstellung gegenüber Anderen;
  • Angst und Verbitterung, weil man meint, nicht vergeben zu können oder weil man Vergeben/ Verzeihen strikt ablehnt;
  • das Muster, immer wieder Beziehungen aufzubauen, die emotional unerfüllt bleiben oder auch Missbrauch beinhalten;
  • etwas zu tun oder mit jemandem zusammen zu sein, ohne dass das HERZ dabei ist;
  • so starke Verzweiflung und Kummer, dass im wahrsten Sinne des Wortes „das Herz bricht“.

Vielleicht hat der eine oder andere sich hier wiedererkannt. Das ist gut, jetzt haben sie die Möglichkeit daran zu arbeiten, diese Glaubensätze zu transformieren, diese Verhaltensmuster in positive Muster umzukehren.

Ein großes Problem in der heutigen Gesellschaft ist es, dass die meisten Menschen in der heutigen Zeit verlernt haben, sich auf sich selbst zu konzentrieren, in sich hinein zu fühlen und ihre wahren Bedürfnisse zu erkennen und dann auch zu leben. Wir sind häufig damit beschäftigt uns im Außen zu orientieren. Wir suchen meistens die Schuld für unsere eigenen Probleme im Außen.

Doch das Allerwichstigste ist es, sich selbst zu betrachten, sich auf sich selbst zu konzentrieren, sich wieder spüren zu lernen und seine Wünsche, Bedürfnisse wieder zu leben.

Viele Menschen, die ihre Selbstliebe noch nicht entdeckt haben, trauen sich  nicht, ihre eigenen Bedürfnisse und Vorstellungen kundzutun, da sie schon bei dem Gedanken daran glauben, egoistisch zu sein. Doch nur wer für sich selbst gut sorgt und sich selbst liebt und genauso annehmen kann wie er ist, ist auch imstande andere Menschen adäquat zu versorgen, anzunehmen und zu lieben.

Der Weg zur Selbstliebe geht nur über dich selbst!

In Liebe

Eure LuLu

Written By LuLu